Herbert Volck:

Rebellen um Ehre

Antikapitalistischer, antienglischer, antimarxistischer, nationalistischer Roman über die „Bombenleger gegen das Novembersystem“. Zitat: „Menschen des billigen Zeitnutzens fragen uns nach unserem Warum. Die Antwort müssen sie sich von der erschlagenen deutschen Front holen. Weil die Front fiel, hingemäht für die Weltdiktatur der Banken, müssen wir den Toten Sinn geben als ihre Erben. Auf den Spießer wirken wir gespenstisch, bedrohlich. Wir sind es auch als lebende Schachfiguren der toten Front, die mit uns um ihren Einsatz in die Zukunft spielt. Habt ihr gefragt, als zwei Millionen für Eure satte Ruhe, euer Geschäft fielen? Ihr habt die Toten in Euer Nutzgeschäft einkalkuliert. Das ist E u r e Weltanschauung! Ihr habt kein Recht zu fragen, wenn jetzt Eure durch Verrat erkaufte Ruhe von uns bedroht wird.“

Bibliographische Angaben:

  • Gewicht: 570 g
  • Seitenzahl: 372 Seiten mit Abb
  • Einband: Keine Angabe
  • Verlag / Ort: Brunnen Verlag Willi Bischoff Berlin
  • Jahr: 1932
  • Auflage: Keine Angabe

Artikelnummer: 10055

12,00 

Verfügbarkeit: Vorrätig

Weitere Produkte

Oertzen, F.W.v.:
Kamerad, reich mir die Hände

55,00 

Sauer, Bernhard:
Schwarze Reichswehr und Fememorde.

120,00 

Stenbock-Fermor, Alexander:
Deutschland von unten. Reise durch die proletarische Provinz

55,00 

Oertzen, Friedrich Wilhelm von:
Die deutschen Freikorps 1918-1923

65,00 

Posse, Ernst H.:
Die politischen Kampfbünde Deutschlands [Nachdruck]

15,00 

Nach oben scrollen